Bundesamt für Naturschutz (BfN)

Umfangreiches Kommunikationsprojekt

2013/2014. Umfangreiches Kommunikationsprojekt für das Bundesamt für Naturschutz zum Themenkomplex Meeresnaturschutz (Cluster 8 der AWZ-Forschung), Laufzeit Januar 2013 bis Ende Oktober 2014.

Aufgabe dieses Projektes war die Erhöhung der öffentlichen Präsenz der Meeresnaturschutzthemen und –anliegen des BfN. Zielgruppen waren Fachpublikum, die vorinformierte Öffentlichkeit sowie Entscheidungsträger in Wissenschaft, Forschung, Politik und Verwaltung. Hierfür hat meeresmedien mit dem Netzwerk von Freiberuflern, insbesondere Andreas Essenberger, eine Vielzahl von Medienprodukten realisiert. Eine Aufgabe war dabei die Übertragung, Aktualisierung und Ergänzung der Inhalte der Website www.habitatmare.de auf die BfN-Website www.bfn.de unter der Rubrik Meeres- und Küstennaturschutz. Weiterhin wurden mehrere kurze Filmclips bzw. Progress Reports sowie ein 16minütiger Film über Marine Schutzgebiete erstellt; Flyer in Liporello- oder DIN A4-Format produziert; mehrere Poster, Zeichnungen und Grafiken hergestellt, Karten aufbereitet sowie Dokumente für den barrierefreien Download bearbeitet; das Layout und die Druckabwicklung für eine 30seitige DinA4-Broschüre übernommen. Die meisten Produkte wurden in deutsch und englisch erstellt. Eine weitere Kernaufgabe war die Unterstützung und Zuarbeit für das Fachgebiet Meeres- und Küstennaturschutz bei der Vermittlung von Arbeitsinhalten an die Öffentlichkeit und bei der Beantwortung von Anfragen. Hierzu gehören unter anderem auch die Vorbereitung von Pressemitteilungen, die Recherche und der Ankauf von Bildmaterial und Footage, die Unterstützung bei Veranstaltungen (z.B. EU Tag der Meere) und öffentlichkeitsrelevanten Fachterminen bzw. Tagungen (z.B. Forschungskonferenz AWZ-Forschung September 2014, Vorplanungen zur PMCE 2015), die Kooperation mit anderen Einrichtungen.

Beispiel Filme: siehe http://www.bfn.de/0508_videos-meeresnaturschutz.html

1 4 2 3

Organisation der Internationalen Meeresnaturschutztagung 2012:

2011 / 2012. Mitwirkung an der Organisation der BfN-Tagung „Progress in Marine Conservation in Europe 2012“ in Stralsund in Arbeitsgemeinschaft mit Katharina Maschner. Eigener Tätigkeitsschwerpunkt bei den Arbeiten zum inhaltlichen Programm und der Zusammenstellung eines Tagungsbandes.

Koordination und redaktionelle Betreuung NuL-Themenheft Meeresnaturschutz:

2010 / 2011. Koordination und redaktionelle Betreuung des knapp 100 Seiten umfassenden Doppelheftes Meeresnaturschutz aus der BfN-Schriftenreihe Natur und Landschaft mit insgesamt 12 Beiträgen zzgl. Editorial, Mitwirkung am Beitrag "Die deutschen Meeresnaturschutzgebiete in Nord- und Ostsee" und am Editorial. Arbeit auch mit dem neuen Online-Redaktionssystem Editorial Manager. Abwicklung von der Ansprache der Autoren bis zur Druckfahnenkorrektur, inklusive Texterstellung eines Ankündigungs-Flyers. Heft ist erschienen im September 2011.

Broschüre und DVD „Aktiv für den Meeresnaturschutz“:

2009, 2. aktualisierte Auflage 2010. Die vierfarbige, zweisprachige (dt./ engl.) Broschüre gibt auf 100 reich bebilderten Seiten einen Einblick in die vielfältigen und komplexen Aspekte des Meeresnaturschutzes und die umfangreiche Arbeit des Bundesamtes für Naturschutz in diesen Themenfeldern. Gleichzeitig informiert sie über die verschiedenen nationalen und internationalen Ziele und Maßnahmen zum Schutz der marinen Lebensvielfalt. Darüber hinaus zeigt diese Broschüre, welche faszinierenden und sensiblen Arten und Lebensräume im Meer für heutige und zukünftige Generationen erhalten werden sollen. Die beiliegende DVD stellt in ca. 15 Minuten die 10 Natura 2000-Gebiete in der deutschen Ausschließlichen Wirtschaftszone der Nord- und Ostsee vor. Unterwasser-Aufnahmen verdeutlichen die Artenvielfalt und ökologische Bedeutung dieser Meeresschutzgebiete und ergänzen damit die Sachinformationen der Broschüre anschaulich.
Arbeiten mit Andreas Essenberger und CINEDESIGN AV

Relaunch der Internet-Präsentation www.habitatmare.de:

2009. Umfangreiche gestalterische Überarbeitung sowie inhaltliche Aktualisierung und Ergänzung der Website www.habitatmarenatura2000.de um weitere Meeresnaturschutzthemen für das Bundesamt für Naturschutz.
Arbeiten mit Andreas Essenberger

Zur aktuellen Website: www.habitatmare.de

Internetpräsentation www.habitamarenatura2000.de:

2003. www.habitatmarenatura2000.de Grundlegende Information über die gemeldeten Schutzgebiete sowie die abgrenzungsrelevanten Tierarten und Lebensraumtypen. Hintergrundwissen zur rechtlichen Situation. Regelmäßige Aktualisierung. Download aktueller Karten sowie der Zwischen- und Abschlußberichte aus den Forschungsprojekten. Visualisierung durch umfangreiches Bildmaterial der Tierarten und Lebensraumtypen.
Arbeiten mit Andreas Essenberger

F+E-Vorhaben „Entwicklung einer Konzeption zur Darstellung der Meeresnaturschutzaktivitäten des Bundes in der Ausschließlichen Wirtschaftszone der deutschen Nord- und Ostsee“:

2007. Unter dem Namen Habitat Mare – Meeresnaturschutz Deutschland wurde im Rahmen eines F+E-Vorhabens eine Konzeption entwickelt, die die Meeresnaturschutzaktivitäten des Bundes stärker in das Licht der Öffentlichkeit rücken sollte. Ausgehend von 5 Leitlinien der Vermittlung wurde ein dreistufiges Modell entworfen, das die verbesserte Nutzung der bisherigen Produkte, die Aktualisierung und Weiterentwicklung der bisherigen Medien sowie den Einsatz weiterführender Vermittlungsmethoden und neuer Medien umfasst. Die empfohlenen Einzelmaßnahmen werden ausführlich beschrieben und in ihrer Wirkung auf die verschiedenen avisierten Zielgruppen erörtert. In Abwägung zwischen Zeitaufwand, Kosten und Wirkung der Einzelmaßnahmen wurde eine Prioritätenliste für die Umsetzung erstellt.

Interaktive CD „Habitat Mare Natura 2000“:

2006. Eine interaktive Reise durch die Natura 2000 – Meeresschutzgebiete in der deutschen Ausschließlichen Wirtschaftszone von Nord- und Ostsee. Ergebnisse aus den Forschungsprojekten des BfN: Aspekte für die Auswahl der Schutzgebiete, Besonderheiten, Arten, Lebensräume. Faszinierende Videos und Fotos illustrieren die Tiere und Lebensraumtypen, 3-D-Reliefdarstellungen veranschaulichen den Meeresboden der jeweiligen Schutzgebiete, eine Vielzahl von Karten zeigt Verbreitung und Dichte der Seevögel, Schweinswale, Robben und Fische, das Vorkommen der Sandbänke und Riffe, die Nutzung verschiedener Meeresgebiete durch den Menschen usw.. 2010 wurde die interaktive CD für die Seehundstation Friedrichskoog als Terminalanwendungen umprogrammiert und aktualisiert. Im Jahr 2011 wurde die CD für das OZEANEUM Stralsund auf die Ostsee-Thematik gekürzt und in eine Touch-screen-Version als Terminalanwendung umgearbeitet.
Arbeiten mit Christian Terstegge, Achim Blöcker und CINEDESIGN AV

30min-Film Habitat Mare Natura 2000:

2003. Darstellung des Forschungsprogramms, dessen Ergebnisse zur Meldung der 10 deutschen Natura 2000 – Schutzgebiete in der Ausschließlichen Wirtschaftszone von Nord- und Ostsee führten. Die gemeldeten Gebiete mit den besonders schützenswerten, abgrenzungsrelevanten Tierarten und Lebensraumtypen werden gezeigt. Der Film wurde anlässlich der Ministerkonferenz OSPAR / HELCOM in Bremen 2003 fertig gestellt und visualisierte erstmalig die besondere Bedeutung der deutschen Meeresschutzgebiete.
Arbeiten mit CINEDESIGN AV

Flyer „Schützenswerte Meeresgebiete – identifizieren, erforschen, erhalten“:

2003. Kurzinformation insbesondere zum Meldeverfahren der Natura 2000 – Gebiete, eingesetzt bei der Öffentlichkeitsbeteiligung und fertig gestellt für die OSPAR-HELCOM-Konferenz 2003 in Bremen.
Arbeiten mit Popp Kommunikation

1 4 2 3